HOCHBEET selber bauen


Autor: Schreber Harry

 

Mit einem Hochbeet kann der Platz im Garten optimal genutzt werden:

 Auf kleinstem Raum könnt Ihr hier viel vitaminreiches Gemüse und Obst ziehen.

Die Höhe des Beets erleichtert zudem das Arbeiten und Ernten. Außerdem verrottet das schichtweise eingefüllte organische Material wie Äste oder Grassoden, dabei entsteht im Hochbeet Wärme. Um bis zu 5° C höher als in einem normalen Flachbeet kann die Bodentemperatur im Hochbeet ansteigen.

Höhere Temperaturen beschleunigen das Wachstum und garantieren eine zeitige Ernte. 

 

Im Herbst ist die beste Zeit, um ein Hochbeet anzulegen.

Praktisch: Im Herbst fällt ohnehin viel Schnittgut im Garten an.

 

Hochbeet bauen - so gelingt es

Prinzipiell genügen vier Eckpfosten, Nägel und ein paar Bretter, um ein Hochbeet zu bauen.       Entscheidend sind natürlich Aussehen und die Haltbarkeit.

°Optimal ist Holz mit Imprägnierung, - ich nutze gerne geriffelte, stabile Terrassen-Dielen, 24-28 mm in Dicke aus Douglasie oder Lärche (Um den Umweltgedanken zu folgen, sollte es natürlich unbehandeltes, pestizidfreies Holz sein). Douglasie und Lärche haben einen „natürlichen“ Holzschutz. Die höhere Preislage wären WPC, oder aber hanit®.

°Besser ist es, das Hochbeet mit Folie auszuschlagen: Zum einen wird der Holzrahmen so vor Feuchtigkeit geschützt, zum anderen verdunstet nicht so viel Wasser aus dem Erdreich im Hochbeet.

°Viele „Hochbeet-Bauer“ empfehlen Noppenbahnen (Die werden ursprünglich zur Mauerwerkisolation genutzt). Das ist aber nicht unbedingt nötig, da Noppenfolie preislich (ca. 7€ je Mtr.) weit über dem der Dachpappe, Teichfolie, bzw. vergleichbarer Folie steht. Es ist nur die Dampfsperre wichtig, also, eine „Trennung“ zwischen feuchtem Humus und Holz, und natürlich sollte die genutzte Folie nicht verrotten.

°Für die Verbindungen sind Edelstahlschrauben (Spax – nein, ich bekommen keine Honorare!) erste Wahl: Sie rosten nicht und erlauben, morsche oder beschädigte Planken jederzeit einzeln auszutauschen.

°Für die Pfosten nutze ich gerne WPC Balken (Terrassenbau), bzw. Metallprofile (Alu), Holzbalken 7x7 oder 8x8, Kesseldruckimprägniert. Sie sollten etwas Höher geplant werden als die Höhe des Frühbeetes, da sie das ganze Beet fixieren sollen.

Wobei ich gerne Terrassen-Dielen aus WPC (Wood-Plastic-Composite /zu Deutsch: Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff) als unterstes Brett einsetze, da man das Hochbeet dann direkt auf das Feld stellen kann. Wenn nicht, wäre es ratsam unter das Hochbeet Rasenkanten zu legen um direkten Kontakt mit feuchter Erde zu vermeiden.

Abschließend müssen wir uns noch Drahtgeflecht (Kaninchen-Draht) besorgen, welches wir zuerst auslegen, damit sich später keine Nager von unten in das Hochbeet wühlen.

°Dabei kommen wir nun zum richtigen Standort:

Am besten steht das Hochbeet mit der Längsseite (bei einem rechteckigen Format) in Nord-Süd-Richtung. Pflanzt, bzw. sät höher werdendes Gemüse auf das nördliche Ende. So beschattet das hohe, z. B. Fenchel, nicht das niedriger wachsende Gemüse. Und es kann von morgens (Osten) bis abends (Westen) Sonne bekommen.

°Bei der Konstruktion sind nur noch die Maße festzulegen, ein Vorteil beim Selber machen:

  • Vorrangig passt man die Höhe an die Größe der Familienmitglieder an, es soll ja jeder an das Hochbeet gelangen. (Maßgabe Höhe einer Küchenarbeitsplatte!?).
  • Bei der Tiefe halte ich es so, dass man knapp auf die andere Seite gelangen kann ohne einmal mal um das Hochbeet herumzulaufen (Gestreckte Armlänge).
  • Bei der Länge des Hochbeetes sollte man beachten, dass verdichteter Kompost  (Mutterboden) Kräfte nach Außen entwickelt. Ich halte mich da am liebsten an die Baumarkt-Länge: 2 Meter.

Sollte man längere Beete planen, müssen in der Mitte Versteifungen eingebaut werden, damit das Hochbeet später einmal nicht „ausbaucht“. Dann lieber ein weiteres Hochbeet einplanen.

Da „Selbermacher“ sehr erfinderisch sind, kann man ruhig mit den Formen spielen. Wer sagt, dass ein Hochbeet immer Rechteckig sein muss?

Viel mehr gilt es sonst nicht zu beachten, wenn Ihr ein Hochbeet selber bauen wollt.

               Abbildung 1: Maße: 1.30 x 1.30, Höhe: 0,20 / 0,40 und 0,75 mtr.

  • Abschließend noch einen kleinen Link, der den Bau eines Hochbeetes sehr schön dokumentiert: Parzelle94.de